Herstellung und Verarbeitung von Stahlblech

Zur Herstellung von Stahlblechen benötigt man sogenannte Brammen, welche im Blockguss oder Stranggussverfahren hergestellt werden. Sie sind neben Knüppeln und Blöcken sowie dem Formguss die erste feste Formgebung von Stahl nach der flüssigen Herstellung.
Um Bleche herzustellen werden im Allgemeinen die Herstellungsvarianten des Warm- oder Kaltwalzen genutzt.

Bem Warmwalzen können wiederum zwei verschiedene Verfahren zur Herstellung von Stahlblech genutzt werden.
Das reversierende Verfahren wird vor allem bei Grobblechen, welche eine Dicke von mehr als 5 Millimeter und eine Breite von mehr als 2000 Millimetern aufweisen verwendet.
Um jedoch bestimmte Texturen und Muster zu erzielen, werden heutzutage auch für Feinblech reversierende Walzen verwendet.

Eine weitere Möglichkeit zur Herstellung von Stahlblechen bildet das kontinuierliche Verfahren, welches auch unter der Bezeichnung Warmbreitband bekannt ist. Diesbezüglich werden Brammen mit einer Dicke von 100 bis 200 Millimeter auf mehreren Walzgerüsten hintereinander aufgestellt, sodass die Bleche nach der Anwendung eine Dicke von bis zu 15 Millimetern aufweisen.
Zudem erhält das Produkt Längen von mehr als 300 Metern, die jedoch auf die jeweils bestellten Längen mittels Scheren aufgeteilt werden. Das Warmbreitverfahren wird zudem für Breiten von bis zu 2000 Millimetern eingesetzt, während oftmals festgestellt werden kann, dass sich die Herstellungsverfahren im Bereich der Dicken und Breiten überschneiden.

Beim Kaltwalzen hingegen kann lediglich ein Verfahren vorgefunden werden, welches jedoch erst nach der Verarbeitung mit Warmwalzen in Anspruch genommen werden. Denn um Materialien im Dickebereiche von weniger als 3 Millimetern herzustellen, muss das Produkt schon im Voraus warmgewalzt werden.